Geschichte der Freien Wähler Lappersdorf

Am 27. März 1984 gründeten 20 Mitglieder der Unparteiischen Wählergruppe (UPWG) Hainsacker die Freien Wähler Lappersdorf. Die UPWG war bereits in den 1960er Jahren ins Leben gerufen worden. 1966 zog Georg Schmid sen. vom Steinhof als erstes Mitglied in den damaligen Hainsackerer Gemeinderat ein.

Nach der Gebietsreform am 1. Mai 1978 stellte die UPWG zwei Mitglieder im Lappersdorfer Gemeinderat (Karl Birkenseer und Hans Berzl). Wobei es schwer war zu dieser Zeit Mitglieder aus allen Ortsteilen zu werben, da man als neue, unbekannte Wählergemeinschaft im Gegensatz zu den eigenständigen politischen Ortsverbänden, noch unbekannt war.

Durch intensive Arbeit der Vorsitzenden (Theo Heindl 1984-1995; Karin Kobler 1995-1998 und Heinz Findeis 1998-2018) konnten im Laufe der Jahre weitere Mitglieder gewonnen werden. Auch dei politische Arbeit wurde von den Bürgern mehr und mehr wahrgenommen. So konnten die Verteter im Lappersdorfer Gemeinderat und später Marktgemeinderat stets gehalten oder gesteigert werden. Nachdem 2002 bereits 3 Mitglieder vertreten waren, wurden es 2008 4 Personen.

 

Die bisherige Spitze wurde in der Kommunalwahl 2014 erreicht. Hier wählten die Bürger 6 Vertreter der Freien Wähler in den Lappersdorfer Marktrat. Zudem wählten die Bürger Christian Hauner zum ersten Bürgermeister des Marktes Lappersdorf.

­­


Vertreter der Freien Wähler im Lappersdorfer Marktrat

1984

 

Karl Birkenseer

Theo Heindl

1990

 

Theo Heindl

Karl Baumer

1996

 

Karl Baumer

Karin Kobler

2002

 

 

Karl Baumer

Heinz Findeis

Rolf Kroseberg

2008

 

 

 

Karl Baumer

Heinz Findeis

Franz Habenschaden

Georg Schmid jun.

2014

 

 

 

 

 

 

Karl Baumer

Heinz Findeis

Franz Habenschaden

Rolf Kroseberg

Max Berghammer

Robert Wachtveitl

+ 1. Bürgermeister Christian Hauner